Anno 1957 gibt es noch keine Bio-Richtlinien, Gütesiegel oder Zertifikate. Aber es gibt zum Beispiel schon den Biotta Rüebli-Saft. Unser Unternehmen, damals noch die „Gemüsebau AG Tägerwilen“, gehörte zu den ersten Schweizer Landwirtschaftsbetrieben mit organisch-biologischer Ausrichtung.

Seit 1961 signalisieren wir unseren Glauben an die Zukunft des biologischen Anbaus auch mit unserem Firmennamen: Biotta. Unbeirrbar stellen wir der Instant-Kultur eine immer buntere Palette von Gemüse- und Fruchtsäften entgegen. 100% naturbelassen, 100% Bio.

Die entscheidenden Schritte in der Bio-Erfolgsgeschichte von Biotta:

1931 wird die Gemüsebau AG Tägerwilen gegründet.

1951 stellt der Betrieb auf biologischen Anbau um und ist einer der ersten Bio-Betriebe der Schweiz.

1957 wird biologischer Rüeblisaft als erster Biotta Saft überhaupt gepresst, abgefüllt und im Handel eingeführt.

1961 übernimmt Dr. Hugo Brandenberger die Saftmanufaktur. Als Pionier ist er von der Zukunft des biologischen Anbaus überzeugt. Über vierzig Jahre entwickelt er den biologischen Anbau, die Saftherstellung und das wachsende Sortiment an Gemüse- und Fruchtsäften erfolgreich weiter.

2005 veräussert Dr. Hugo Brandenberger auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger seine Saftmanufaktur an den ostschweizerischen Getränkehersteller Thurella AG.

2011 werden die naturbelassenen Biotta Säfte zum wichtigsten Standbein von Thurella. Die Neuheiten Biotta PUR und Biotta Energy kommen auf den Markt.

2012 kommen die Traktor Smoothies aus Zürich in die Biotta Manufaktur. Seitdem stellt Biotta auch Bio-Smoothies unter der Marke Traktor her.

2014 kommen die Biotta Veggies in den Handel. Erstmals werden Biotta Produkte auch im Kühlregal verkauft.

2018 übernimmt die ORIOR Gruppe die auf naturrein belassene biologische Gemüse- und Fruchtsäfte spezialisierte Pionierin Biotta AG.