Jeweils im Herbst bringen unsere regionalen Partnerbauern die erntefrischen Bio-Randen in unsere Saftmanufaktur in Tägerwilen. Daraus entsteht unser naturbelassener, direktgepresster Saft nach den Biotta Grundsätzen:

  • 100% naturbelassen
  • 100% Bio
  • aus 100% direkt gepresstem Saft, wir verwenden kein rückverdünntes Konzentrat
  • ohne Zuckerzusatz (enthält von Natur aus Zucker)
  • ohne Farbstoffe, Konservierungsmittel und Aromen
  • ohne zugesetzte Vitamine (Früchte & Gemüse haben eigene Vitamine)
  • klimafreundlich produziert

Mehr über unsere Philosophie und unsere Partnerbauern erfahren: hier.

Doch was macht die Rande als Gemüse so besonders? Wir nehmen einen Augenschein.

  • Natürliche Quelle von Kalium
  • Unterstützt Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks
  • Wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe

Rote Bete, Rande, Rotmöhre – es gibt viele Namen für das farbintensive Knollengemüse. Sehr beliebt wurde die Knolle dadurch nicht, in der Statistik der meistverzehrten Gemüsesorten der Schweiz taucht die Rande trotz breiter Bekanntheit nicht einmal in den Top 10 auf. Dabei hatte die Rande bereits viele Jahrhunderte Zeit, sich auf dem Speiseplan zu etablieren, denn sie soll schon in der Antike verzehrt worden sein. Die Römer bauten sie als erstes Volk an, später verbreitete sie sich über ganz Europa – auch in die Schweiz. Hier ist sie seither heimisch und gedeiht am besten auf wasserhaltigen und humosen Lehmböden, die zum Beispiel in der Bodenseeregion zu finden sind. Neben der allseits bekannten roten Rande gibt es das Knollengemüse auch als gelbe (goldene) und weisse Version.

In der Lebensmittelbranche fungiert die Rande – respektive die rote Varietät davon – oft als natürliches Färbemittel. Auch in der privaten Küche kann sie so genutzt werden, beispielsweise für ein farbintensives Risotto oder als Farbtupfer in Desserts. Verantwortlich für die rote Farbe der Rande sind sogenannte Betacyane, das sind sekundäre Pflanzenstoffe. Wie andere Gemüsesorten ist die Rande eine natürliche Quelle des Mineralstoffs Kalium. Dieser soll Studien zufolge die Wasserausscheidung aus dem Körper fördern. Kalium sorgt ausserdem dafür, dass Informationen von Zelle zu Zelle weitergegeben werden können und ist damit essenziell für die optimale Funktion all unserer Organe und auch des Nervensystems. Zudem trägt eine ausreichende Kaliumzufuhr zur Erhaltung eines normalen Blutdrucks bei.

Es muss also nicht immer exotisches Superfood aus fernen Ländern sein, auch unser einheimisches Gemüse bringt Vitalität und Wohlbefinden ins Glas.