Der gut gemeinte Rat „Iss mehr Rüebli – für deine Augen“ hat durchaus seine Berechtigung. Ein Blick hinter die Volksweisheit.

Kein Gemüse ist so beliebt wie die Karotte, im Schweizerdeutschen Rüebli genannt. Herr und Frau Schweizer verzehren pro Kopf und Jahr knapp acht Kilogramm und verhelfen dem Rüebli damit auf Platz Eins des Schweizerischen Gemüserankings, noch vor Tomate, Peperoni und Co. Das Rüebli gehört zur Familie der Doldenblütler und wird bereits seit dem Mittelalter als Speise verwendet. Weltweit werden ca. 100 verschiedene Varianten angebaut, von weissen, gelben und violetten Sorten bis hin zu den klassischen orangen Sorten.

Wie allgemein bekannt, sind Rüebli „gut für die Augen“. Doch warum eigentlich? Rüebli sind besonders reich an sogenanntem Beta-Carotin, ein sekundärer Pflanzenstoff, der unter anderem für die Farbe von Gemüse verantwortlich ist. Der menschliche Körper ist in der Lage, Beta-Carotin oder auch andere Carotinoide in Vitamin A umzuwandeln, wobei Beta-Carotin die höchste Vitamin-A-Aktivität besitzt, also vom Körper am besten verarbeitet werden kann. Vitamin A spielt die zentrale Rolle bei der Umformung von Licht in Nervenimpulse im Auge, die das Gehirn daraufhin verarbeitet. Das rührt daher, dass die Pigment-Moleküle der Netzhaut Vitamin A (Retinol) enthalten. Vor allem die Sicht in der Nacht ist stark von Vitamin A abhängig – bereits ein kleiner Mangel an Vitamin A kann sich als Sehschwierigkeiten bemerkbar machen.

Die Unterstützung der Sehfunktion ist aber nicht alles, was der Verzehr von Rüebli Positives mit sich bringt. Die Einlagerung von Carotinoiden im Körper bietet – wie Melanin – einen gewissen Sonnenschutz. Die Haut färbt sich bei einem regelmässigen Konsum von Carotinoid-haltigen Lebensmitteln leicht orangebraun und die körpereigene Pigmentbildung kann so unterstützt werden. Natürlich ersetzen diese Stoffe aber nicht das Eincremen mit Sonnenschutzmittel. Ein weiteres Plus von Vitamin A ist zudem, dass es die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionen erhöht, indem es die Haut und die Schleimhäute gesund hält, welche so einen wirkungsvollen Damm gegen Bakterien, Viren und Parasiten bilden. Und zu guter Letzt erleichtern Beta-Carotin und Vitamin A die Produktion von Antikörpern und erhöhen so die Zahl und die Wirksamkeit von weissen Blutkörperchen gegen Infektionen.

Mehr als genug Gründe also, um regelmässig zum guten alten Rüebli oder zum Rüeblisaft zu greifen!