1957 ging die erste Flasche Bio-Rüeblisaft in Zürich über die Ladentheke. Inzwischen gibt es über 30 Biotta Produkte – vom Klassiker bis zum neuen Veggie. Neu dabei ist der Biotta Gemüsegarten, eine Mischung aus 5 Ostschweizer Wurzelgemüsen.
Ein ganzer Anhänger voller knackig-saftiger Rüebli biegt um die Ecke des Riegelhäuschens. Zur Erntezeit keine Besonderheit, denn über 30 Bauern liefern ihr Bio-Gemüse direkt an die Biotta AG am Südufer des Bodensees. Einer von ihnen ist Martin Lussi. Er bewirtschaftet 32 Hektaren Land und liefert Rüebli, Randen und Kartoffeln an Biotta. Gemeinsam mit Rettich und Sellerie ergeben diese Gemüse die Zutaten des neuen Biotta Saftes „Gemüsegarten“. Nur 5 naturbelassene und direkt gepresste Wurzelgemüse aus Schweizer Bio-Anbau befinden sich darin- sonst nichts.

Schweizer Bio-Anbau stärken- Genuss fördern
Bereits seit Gründung der Biotta Saft-Manufaktur wird Nachhaltigkeit gross geschrieben. So verwendet man auch seit jeher ausschliesslich direkt gepresste Säfte aus biologischem Anbau. Rückverdünnte Konzentrate sind zwar billiger und leichter zu transportieren, kommen aber in keine Biotta Flasche. „Besonders die Förderung des Schweizer Bio-Anbaus liegt uns am Herzen“, erklärt Biotta Geschäftsführer Clemens Rüttimann, „der neue Saft „Gemüsegarten“ ist somit auch eine Hommage an die zahlreichen Bio-Bauern und deren Arbeit“. Geschmacklich orientiert sich der Saft ganz an der Biotta Tradition; 100% reines Bio-Gemüse, direkt gepresst, natürlich ohne Zusätze. Die einzigartige Mischung aus Kartoffeln, Rüebli, Rettich, Randen und Sellerie schmeckt nach bester Schweizer Natur und enthält wertvolles, natürliches Kalium. Und leicht erwärmt kommt sie als schnelle Suppe daher, ganz einfach, bodenständig und lecker.