Für viele Menschen braucht es etwas Überwindung, den Leinsamen auf nüchternen Magen einzunehmen. Es gelingt besser, wenn er mit viel Flüssigkeit geschluckt oder kurz in einem Glas Wasser vorgequellt wird. Wenn Sie die Leinsamen zu sich nehmen, sollten Sie darauf achten, reichlich zu trinken. Zusammen mit der Flüssigkeit quellen die Schleimstoffe im Darm auf. Die Volumenzunahme führt dazu, dass die Tätigkeit des Darms angeregt und der Inhalt schneller transportiert wird. Die Samen können zwecks leichterer Einnahme auch frisch geschrotet werden oder vor dem Schlucken gut gekaut werden. Nicht wenige mögen den leicht nussigen Geschmack.